Neuesten Nachrichten


Interaktive Widgets:




Datum: 30. SEP 21 - GUT ZU WISSEN
8 Lebensmittel, die Bauchfett reduzieren
Haben Sie das Gefühl, dass Sie immer dicker werden (dies gilt für Frauen und Männer gleichermaßen)? Finden Sie heraus, wie Sie den gegenteiligen Effekt erzielen können

1. Mandelmilch

Mandelmilch ist reich an gesunden Fetten, die länger satt halten und ein Überessen verhindern. Außerdem schützt Mandelmilch vor Herzkrankheiten, heilt die Muskeln und unterstützt ihre Regeneration. Mandeln sind auch eine reiche Quelle für Magnesium und Ballaststoffe. Es ist immer gut, wenn man Mandeln zu Hause hat. Eine Handvoll pro Tag kann als Zwischenmahlzeit verzehrt werden.

2. Wassermelone

Obwohl die Wassermelone viel Wasser enthält, ist sie sehr reich an gesunden Ballaststoffen, den Vitaminen B1, B6 und C. Die Wassermelone enthält auch viel Magnesium und Kalium, die für die Fettschmelze sehr wichtig sind. Es sollte nicht übersehen werden, dass Wassermelonen sehr wirksam bei der Senkung des Cholesterinspiegels sind. Der regelmäßige Verzehr von Wassermelonen verringert auch das Risiko von Arterienverengungen und Herzkrankheiten.

3. Bohnen

Bohnen stärken die Muskeln, verbessern die Verdauung und eignen sich vor allem zum Schmelzen von Bauchfett. Bohnen enthalten außerdem wichtige Ballaststoffe und sind eine der besten pflanzlichen Eiweißquellen. Und noch etwas: Sie können zu Suppe, Salat und sogar zum Dessert verarbeitet werden ...

4. Sellerie

Es ist ein sehr gutes Diuretikum. Es ist extrem energiearm. Ein halbes Glas (1 dcl) Sellerie-Smoothie vor dem Mittag- und Abendessen ist äußerst wirksam bei der Anregung des Verdauungssystems. Sellerie verringert auch das Risiko von Eierstockkrebs.

5. Gurke

100 Gramm Gurken enthalten 96 Prozent Wasser und nur 192 J (46 Kalorien). Sie wirken stark harntreibend (sie entwässern), reinigen den Körper (sehr wichtig bei Lebensmittel- oder Bakterienvergiftungen) und sind reich an den Vitaminen B und C, die für die Erhaltung einer schlanken Linie sehr wichtig sind.

6. Avocados

Avocados enthalten viele gesunde Fette, aber es ist das Lecithin in Avocados, das zur Gewichtskontrolle beiträgt. Es wirkt außerdem antibakteriell und antimykotisch und wird häufig in Kosmetika zur Regeneration der Haut verwendet.

7. Äpfel

Äpfel sind die beste natürliche Quelle für Pektin, das Fett und Cholesterin im Magen bindet. Er verringert auch das Risiko von Darmkrebs und Äpfel sind reich an Antioxidantien, Vitamin C usw. Sie sollten mindestens einen Apfel pro Tag essen, idealerweise drei.

8. Kirschen

Kirschen können nachweislich die Symptome von Herzerkrankungen und des metabolischen Syndroms lindern. Das metabolische Syndrom erhöht die Fettreserven im Bauchraum und damit das Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes. Kirschen sorgen auch für ein besseres Gefühl.






Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang