Neuesten Nachrichten


Interaktive Widgets:





Datum: 30. DEC 15 - GUT ZU WISSEN
10 Tipps wie man sich effektiv vor Erkältungen schützen kann
Die meisten Erkrankungen in der Winterzeit haben ihren Ursprung in den Nasennebenhöhlen, jedoch erst dann wenn dessen Temperatur unter die eigentliche Körpertemperatur sinkt. Welche Lebensmittel halten die Nase warm?
Forscher der Yale Universität in den USA haben Viren die Grippe, Erkältungen und andere Infektionen hervorrufen, genauer unter die Lupe genommen. Schnell war klar, dass die meisten Schädlinge den Weg durch die Nase nehmen um in den Körper zu gelangen, wo sie sich auch am schnellsten vermehren. Daraus resultiert oftmals der Schnupfen, in Verbindung stehend mit Husten, Halsschmerzen und ähnlichem.

Die Rhinoviren (rhino stammt aus dem Griechischen und bedeutet Nase) sind die Verursacher der meisten Wintererkrankungen. Man zählt mittlerweile 99 verschieden Variationen der Rhinoviren, die sich bei einer Temperatur zwischen 32 und 37 Grad am besten vermehren. Nach lediglich 15 Minuten nachdem der Virus die Nasenschleimhaut erreicht hat, sind wir infiziert und erste Anzeichen machen sich bemerkbar. Meistens kann unser Körper diesen Angriff abwehren, manchmal jedoch ist unser Immunsystem zu geschwächt oder schlicht zu langsam. In 50% der Fälle bricht die Krankheit nach 2 Tagen aus, aber in 20% auch schon in weniger als 20 Stunden.

Um die Gefahr einer Infektion zu minieren haben Sie nun zwei Möglichkeiten: entweder Sie lassen Ihre Nase abkühlen bis sie eiskalt ist oder Sie sorgen für eine Temperatur die der normalen Körpertemperatur von ca. 37 Grad entspricht. Das erreichen Sie mit einer guten Durchblutung und darum empfehlen wir Ihnen sich von Sachen zu ernähren, welche die Durchblutung fördern. Dadurch vermeiden Sie einerseits kalte Hände und Füße, andererseits wird Ihr Immunsystem entlastet.

1.Orangen und Mandarinen
Sind reich an Vitamin C, sind blutverdünnend, stärken die Kapillarwände, verhindern die Entstehung von Zahnbelag (somit auch die Viren im Rachenraum). Haben Sie immer ein paar Orangen oder Mandarinen eingesteckt wenn Sie sich im Kalten aufhalten. Wenn Sie alle 20 Minuten eine Zitrusfrucht essen, werden Sie keine kalte Nase, Hände oder Füße bekommen. Probieren Sie es aus!

2.Dunkle Schokolade
Kakao enthält Flavonoide, die nur hier so reichhaltig konzentriert sind. Flavonoide verbessern den Blutkreislauf, regulieren den Blutdruck und steigern die Durchblutung. Das gilt nicht für weiße Schokolade, die genau die entgegengesetzte Wirkung aufweist.

3.Cayennepfeffer
Dieser Pfeffer reguliert die Verdauung und den Stoffwechsel, stärkt die Arterien und Blutgefäße. Scheuen Sie sich nicht davor auch mal Ihren Fruchtsaft oder den Salat damit zu würzen.

4.Sonnenblumenkerne
Diese Kerne sind reich an Vitamin E, was das Blut verdünnt und die Entstehung von Blutgerinnseln verhindert. Zusätzlich wird die Durchblutung verbessert und durch die vielen Mineralstoffe bekommen wir ein ausgewogenes Blutbild.

5.Ingwer
Ingwer ist ein bekanntes Hilfsmittel um bei der Verdauung unterstützend einzugreifen, hilft bei Übelkeit (vor allem bei übermäßigen Alkoholkonsum) und pusht den Blutkreislauf. Am besten ist ein frischer geriebener Ingwer, der als Beigabe zum Tee interessante Geschmacksvariationen bildet.

6.Knoblauch
Knoblauch ist äußerst vielseitig, vor allem aber reinigt es das Blut und ist unterstützend bei der Blutzirkulation. Ähnliche Eigenschaften haben auch Radieschen, Zwiebel und Lauch.

7.Lachs und Avocado
Beide sind reich an Omega 3-Fettsäuren, welche das Herz stärken und die Funktion des kardiovaskulären Systems stimulieren.

8.Walnüsse
Walnüsse sind eine ausgezeichnete Quelle an Vitamin B3 bzw. Thiamin, welche bei der Funktion des Blutkreislaufs helfen. Zwar gehören die Walnüsse zu den kalorienreicheren Lebensmitteln, es reicht jedoch wenn Sie 5 Früchte am Tag essen und die Blutgefäße werden besser Arbeiten. Hier gilt, so wie bei den Orangen, alle 20 Minuten eine Fruchthälfte essen, wenn Sie sich im Kalten aufhalten.

9.Kurkuma
Kurkuma weist zumindest in den Wintermonaten zwei vorteilhafte Eigenschaften auf: Es ist faserreich, verbessert die Durchblutung und ganz nebenbei senkt es sehr erfolgreich den Cholesterinspiegel im Blut.

10.Meiden Sie salziges essen und trinken Sie ausreichend
Eine kalte Nase bekommen Sie auch bei zu salziger Ernährung und zu wenig Flüssigkeit. In diesem Fall kann sich der Körper nicht schnell genug reinigen, die Blutgefäße ziehen sich zusammen und es kommt zu einem Kältegefühl. Eine kalte Nase im Sommer deutet auf falsche Ernährung hin.
Möchten Sie über Neuigkeiten auf der Website informiert werden?
Geben Sie einfach Ihre E-Mail ein
Rhinovirus
 
Erkältung
 
Grippe
 
Infektion
 
loading...


Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang