Rundum gesund: Geben Sie das Brot nicht auf


Datum: 13. MAI 24 - INTERESSANTES
Geben Sie das Brot nicht auf
45 % der benötigten täglichen Energie können am einfachsten aus Brot oder Pasta gewonnen werden, also meiden Sie dies nicht.

Brot oder Pasta vom Speiseplan zu streichen ist keine kluge Entscheidung. Besonders, wenn Sie den Mangel nicht anderweitig ausgleichen können. Das Problem liegt nicht im Brot selbst, sondern in der Menge.

Kohlenhydrate sind ein wesentlicher Bestandteil der Nahrung und sorgen im Körper für eine stabile Temperatur. Das ist sowohl im Winter als auch im Sommer wichtig. Allerdings gibt es verschiedene Arten von Kohlenhydraten wie Zucker, Stärke, Glykogen, alles wichtige Elemente in Leber und Muskeln. Wenn Sie darauf verzichten, müssen Sie die Prozesse, die in unserem Körper stattfinden, ziemlich gut verstehen.

Ernährungswissenschaftler sehen das größte Problem bei Proteinen, die der Körper als Grundbausteine verwenden kann, um abgestorbene Zellen zu ersetzen, oder als Brennstoff für Energie, wenn andere Elemente fehlen. Die Verwendung von Proteinen als Energiequelle ist jedoch ein ungünstiges Szenario, das dem Körper sogar schaden kann.

Der Nachteil von Zucker in Form von Kohlenhydraten ist, dass er den Appetit unterdrückt, was zu falschem Hunger und letztendlich zu Fettleibigkeit führt.

Aber das ist noch nicht alles...

Kohlenhydrate in Form von Zucker schaden auch den Zähnen und oft auch den inneren Organen.

Erfahrungen zeigen, dass man nicht weniger als 70 % der vorgeschriebenen täglichen Energiezufuhr pro Tag zu sich nehmen sollte. Wenn Sie weniger essen, ist es viel gesünder, vor Ende des Tages mit Brot zu sündigen. Warum?

Industriebrot mag zwar nicht viele Nährstoffe enthalten, hausgemachtes Brot aus ausgewählten Zutaten kann jedoch tatsächlich den Körper stärken. Solches Brot, unter solchen Bedingungen, macht nicht dick und schadet nicht dem Körper.

Außerdem zerfallen kalte Nudeln oder Brot langsamer, sodass es länger dauert, bis sie ins Blut gelangen, was auch viel weniger gefährlich ist.

Also: Wenn Sie sich an die vorgeschriebenen Mengen halten und sich in der letzten Woche nicht gesündigt haben, sind Proteine aus gesunden Zutaten sehr zu empfehlen...

Natürlich alles in Maßen.






Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang