Neuesten Nachrichten


Interaktive Widgets:




Datum: 26. JUN 19 - GUT ZU WISSEN
Hält die Theorie des Vitaminrückgangs bei Gemüse an?
Ein Vergleich der heutigen Ernährungsdaten mit denen vor 20 Jahren ist katastrophal - Obst und Gemüse haben bis zu 50% und mehr ihrer Nährstoffe verloren.
Darüber wird schon seit langem gesprochen, aber offizielle Quellen haben immer die Wahrheit geleugnet. Ein typisches Beispiel für die Täuschung ist zum Beispiel Mais, wo eine Reihe von Studien gezeigt haben, dass der heutige Mais 78% weniger Kalzium hat als Mais von 1985. Offizielle Quellenerklärten, dass wir im vorigen Jahrhundert Mais auf eine andere Weise konsumierten, die Analyse war weniger genau, und außerdem achteten sie nicht viel auf diese Lücke, weil "niemand Mais für das Kalzium isst".

Glücklicherweise hat sich in jüngster Zeit auch der amerikanische Forscher Alex Jack an dieser Debatte beteiligt, der genügend solide Beweise für die Vergleichbarkeit von Experimenten vor 30 Jahren und heute hatte. Seine Messungen zeigen einen alarmierenden Rückgang der Vitamine und Mineralien in fast allen Arten von Obst und Gemüse.

Der größte Mangel ist das Kalzium. Jack maß 73% weniger Kalzium in Brokkoli, 78% weniger in Kartoffeln, 43% weniger in Erdbeeren und 12% weniger in Bananen.

Auch der Mangel an Vitamin C ist beängstigend. Spinat hat es 65% weniger als früher. Äpfel 60% weniger. Erdbeeren bis zu 87% weniger!

Das Image von Bananen ist besonders schlecht. Sie haben 79% weniger Folsäure, 23% weniger Magnesium, 95% weniger Vitamin B6 und die oben genannten 12% weniger Kalzium.

Im Allgemeinen hat das heutige Gemüse deutlich weniger essentielle Fettsäuren, viele Mineralien sind in so geringen Mengen vorhanden, dass sie fast vollständig verschwunden sind, oder es sind nur noch Spuren vorhanden. Es ist ein besorgniserregender Rückgang der Vitamine, der so groß ist, dass man bei gleicher Gesundheit 3 bis 9 mal mehr Obst und Gemüse essen sollte als in der Vergangenheit!


loading...


Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang