Neuesten Nachrichten


Interaktive Widgets:






Datum: 9. DEC 17 - GUT ZU WISSEN
Einkaufshäuser sind ein Eldorado für Psychologen
Mit ein paar einfachen Tricks beeinflussen die Händler unser Einkaufsverhalten. Das was Sie kaufen ist nur in den seltensten Fällen Ihre eigene Entscheidung…
1.Die Präsentationshöhe
Der bekannteste Trick der Händler ist, dass sie die Produkte, welche schnell verkauft werden sollen, in Augenhöhe platzieren. In den unteren Regalen finden sich Produkte für Kinder, in der Mitte jene für die Mütter und ein wenig höher jene der Väter.

2.Der Suchfaktor
Händler wissen sich genau was wie oft gekauft wird und deshalb stehen beliebt Artikel nie zusammen in einem Regal. Wenn Sie eine Milch in Ihren Einkaufauswagen legen und noch Brot benötigen, müssen Sie durch den ganzen Laden bis ans andere Ende gehen und um Ihren Einkauf mit einem Fleischprodukt abzurunden, queren Sie abermals den halben Laden. Je länger Sie sich im Laden aufhalten desto mehr sehen Sie und umso mehr geben Sie aus.

3.Die Schmalen Gänge
Haben Sie sich schon mal über die schmalen Gänge in den Einkaufshäusern geärgert? Auf diese Weise versucht man so viele Präsentationsflächen wie möglich zu schaffen, es wird aber auch ein vordefinierter Weg vorgegeben welchen die Kunden gehen sollen und die Produkte sind immer links und rechts greifbar. In schmalen Gängen nehmen Sie zweimal mehr Produkte wahr als sonst.

4.Das Pflichtgefühl
Wussten Sie, dass 40% der Kunden, welche eine Kostprobe erhalten, dieses Produkt im Endeffekt auch kaufen? Aber nicht etwa weil es ihnen schmeckt, vielmehr weil sich ein Schuldgefühl aufbaut. Wenn wir jetzt noch 20-30% jener Kunden dazurechnen, die ein Produkt kaufen, welches sie vorher noch nicht gekannt haben, ihnen aber die Verpackung gefällt, so erhöht sich der Absatzwert eines Produkts um beinahe das Zweifache. Natürlich handelt es sich hierbei wieder um Produkte welche die Händler an den Mann bzw. Frau bringen wollen.

5.Die Bequemlichkeit
Wenn den üblichen Kartoffeln, bereits gereinigte und geschälte Kartoffeln gegenüberstehen, entscheiden wir uns, aller Voraussicht nach, für das zweite. Wenn Ihnen bereits gereinigte und geschälte Karotten zur Auswahl stehen, werden Sie die die frischen gar nicht beachten. Beim ganzen oder gemahlenen Pfeffer entscheiden Sie sich für den gemahlenen. Natürlich greifen Sie auch beim Kümmel zum gemahlenen und nicht zum Ganzen, weil Sie wirklich keine Lust haben den Zerkleinerer, welche sich zuhause befindet, zur Hand zu nehmen und nehmen hierbei auch den 5-Fach hören Preis in Kauf. Beim bereits geschnittenen und zur Zubereitung vorbereiteten Gemüse, wird es Sie sicher nicht stören, dass es eingefroren ist. Würden Sie aber einmal eine Kostenaufstellung machen und dabei sehen um wie viel bereits geschnittene Kartoffeln, im Vergleich zu ganzen Kartoffeln, mehr kostet würden Sie nie mehr zu vorbereiteten Produkten greifen.

6.Die Waren an der Kassa
Warum stehen an den Kassen immer Naschsachen, kleine Hilfsmittel, Kaugummis und das restliche unnütze Zeugs? An der Kassa befinden sich Produkte mit der größten Marge und die Kunden Kaufen Impulsiv. Die Händler wissen ganz genau was es heißt eine Minute an der Kassa zu warten. Wenn Sie das nächste Mal als fünfter an der Kassa stehen und neben an eine neue Kassa aufmacht, wissen Sie wo die Schmerzgrenze der Kunden liegt. In der Regel stört den Kunden eine Wartezeit von 2-3 nicht und es wird noch die eine oder andere Süßigkeit zum eigentlichen Einkauf beigefügt, aber alles was darüber liegt wirkt destruktiv; aufgrund der langen Wartezeit, fangen sich viele an zu fragen, brauche ich wirklich alles, was eingekauft worden ist? Natürlich nicht!

7.Der Einkaufswagen
Als die Einkaufskörbe durch die Einkaufswägen ersetzt worden sind, mussten die Gänge zwischen den Regalen verbreitert werden, was sich trotzdem positiv auf den Absatz auswirkte. Einkaufshäuser mit Einkaufswägen verkaufen um bis zu 19% mehr, als jenen, welche ausschließlich Einkaufskörbe verwenden. Die Verbraucher neigen dazu den Freiraum im Einkaufswagen auszufüllen und fühlen sich außerdem, mit einem vollen Einkaufswagen, viel selbstbewusster.

8.Die Frische der Produkte
Es gibt nichts Verführerischeres als einen Wassertropfen auf Gemüse oder Obst. Solche Produkte sehen noch frischer und verlockender aus. Den Händlern ist klar, dass Produkte mit feuchter Oberfläche schneller zum faulen beginnen, aber andererseits sind sie auch um das schwerer.

9.Der Geruchsinn
Wenn Sie den Geruch vom knusprigen, frischgebackenen Brot, oder den Duft eines gegrillten Geflügels wahrnehmen, gerät Ihre Speicheldrüse in eine regelrechte Ekstase. Ganz besonders wenn Sie hungrig einkaufen! Sie glauben nicht, welchen Einfluss, die inneren Organe auf unser Konsumverhalten haben…

10.Der Preis
Die Menschen reagieren am stärksten auf große, hervorgehobene, schwarze Ziffern auf gelbem Hintergrund. Befinden sich daneben viele andere Zahlen, nehmen wir im Unterbewusstsein jene wahr, die uns am meisten zusagen, das kleingedruckte werden wir gar nicht bemerken. Die gelbe Farbe ist täuschend und steht in der Werbung für „billig“!

11.Die Musik
Ruhige angenehme und langsame Musik bewirkt in uns ein Gefühl von Wohlbehagen, Ruhe und Vertrauen. Handelt es sich um ein bekanntest Lied, könne wir uns bis zu 3-Mal länger vor einem Verkaufsregal aufhalten, als in einem Geschäft ohne Musik. Die Menschen verlieren bei angenehmer Musik jegliches Zeitgefühl, was in einem Geschäft mit einem höheren Konsum gleichzustellen ist.
Einkaufen
 
loading...


Rundum gesund - RSS
Copyright (c)
Rundgesund.com
Februar 2015
π Kontakt:
info@rundgesund.com
Über uns   |   Facebook Rundum Gesund - Seitenanfang